02541 / 71266 info@drwinnenburg.de

Notfall-Tipps – im Fall der Fälle

Ihre kieferorthopädische Apparatur ist defekt, sitzt nicht mehr richtig oder verursacht Beschwerden?
Erfahren Sie, wie Sie sich bei plötzlich auftretenden Problemen am besten verhalten.

Die ersten Tage im Umgang mit der Spange …

Eine neu eingesetzte Spange braucht eine gewisse Zeit, um sich im Mund richtig einzulagern. Einige Spangen (z. B. Akivator, Funktionsregler, Bionator) müssen nach Anweisung „eingetragen“ werden. In der Regel wird eine derartige Spange während der ersten 14 Tage nur am Nachmittag getragen. Das hilft, damit sie auch später nachts besser akzeptiert wird.

In den ersten Tagen kann es auch zu vermehrter Speichelbildung sowie zu leichten Störungen beim Sprechen kommen.

Ihr Sprechapparat muss sich nach dem Einsetzen einer losen Spange daran gewöhnen, dass sich ein (hilfreicher) Fremdkörper in Ihrem Mund befindet. Deshalb kann es in manchen Fällen ein wenig dauern, bis Sie sich an die Spange gewöhnt haben und wieder so deutlich sprechen können wie vor dem Einsetzen der Spange. Zur Verbesserung der Aussprache hilft lautes Vorlesen.

In den ersten Tagen ist ein Herausfallen der Zahnspange nachtsüber normal. Zum Beginn einer kieferorthopädischen Behandlung wirkt die Zahnspange wie ein Fremdkörper, den Sie sozusagen unbewusst entfernen, während Sie schlafen. Hier helfen ein wenig Geduld und das konsequente Tragen tagsüber. Nach einiger Zeit wird die Zahnspange auch unbewusst toleriert, und sie wird nicht mehr beim Schlaf aus dem Mund fallen.

Multibracketapparatur (feste Zahnspange):

Nach dem Einsetzen einer Multibracketapparatur (feste Zahnspange) ist ein leichtes Druckgefühl auf den Zähnen normal, denn die Zähne müssen sich erst einmal an die sanfte Bewegung gewöhnen.

Besonders beim Kauen harter Speisen spürt man dann die Spannung, die sich als Aufbiss-Empfindlichkeit äußern kann. Wir empfehlen daher in diesen Tagen „italienische Kost“, sprich Nudeln und weiche Speisen wie Suppe oder Kartoffelbrei.

Falls die Aufbiss-Empfindlichkeit trotz weicher Nahrung stört, so empfehlen wir das Spülen des Mundes mit kaltem Wasser, oder das Lutschen eines Eiswürfels. Dadurch nimmt die Kraft der superelastischen Drähte für eine Zeit lang ab.

Halten die Beschwerden über mehr als 5-7 Tage an oder tritt statt Besserung eine Verstärkung der Beschwerden auf:
Vereinbaren Sie einen Termin bei uns.

Zahnfleischentzündungen sind in der Regel auf mangelhafte Mund- und Zahnpflege zurückzuführen. Pflegen Sie die Zähne einschließlich Zahnfleisch – vor allem jetzt, da Sie eine Zahnspange tragen – nach jedem Essen.
Tritt keine Besserung auf:
Vereinbaren Sie einen Termin bei uns.

Ein Draht piekt

Versuchen Sie, mit dem Fingernagel oder der Rückseite eines Bleistiftes diesen piekenden Draht zurückzubiegen. Gelingt dies nicht: Vereinbaren Sie einen Termin bei uns. Die piekende Stelle bis zum Termin mit Wachs oder einem Stück (natürlich zuckerfreiem) Kaugummi oder einem Kügelchen aus Tempotaschentuch oder Zellstoff abdecken.

Bogenende rausgerutscht

Versuchen Sie mit den Fingern oder einer Pinzette den gelösten Bogen in eines der Röhrchen am Band zurückzuschieben.Gelingt das nicht, kann der störende Draht mit Wachs oder zuckerfreiem Kaugummi abgedeckt werden. Das selbsttätige Kürzen des Bogens mittels Nagelschere ist gefährlich und sollte unterbleiben. Ein abspringendes Drahtende könnte leicht zu Verletzungen der Mundschleimhaut führen.
Vereinbaren Sie einen Termin bei uns.

Band hat sich gelöst

Durch gelöste Brackets oder Bänder ist die Funktionsfähigkeit der Apparatur nicht mehr gewährleistet, da die betreffenden Zähne nicht mehr in der vorgesehenen Richtung bewegt werden können.
Hat sich ein Band gelöst, ist es in der Regel noch mit dem Bogen verbunden. Sitzt der Bogen also noch gut, so belassen Sie alles so, wie es ist. Beim Zähneputzen verschieben Sie bitte das lockere Band nach oben, so dass Sie die Bandinnenseite auch reinigen können und schieben das Band wieder auf den Zahn. Und danach:
Vereinbaren Sie einen Termin bei uns.

Bracket ist lose

Durch gelöste Brackets oder Bänder ist die Funktionsfähigkeit der Apparatur nicht mehr gewährleistet, da die betreffenden Zähne nicht mehr in der vorgesehenen Richtung bewegt werden können.
Wenn das Keramik- oder Metallblättchen (Bracket) noch am Bogen hängt, lassen Sie einfach alles wie es ist. Ist das Bracket bereits komplett abgelöst und nicht mehr mit dem Metallbogen verbunden, versuchen Sie das Bracket vorsichtig mit einer Pinzette zu entfernen und bringen es zum nächsten Termin mit.
Beim Zähneputzen verschieben Sie bitte das lockere Bracket auf dem Bogen so, dass Sie unter der lockeren Klebestelle auch reinigen können. Und danach:
Vereinbaren Sie einen Termin bei uns.

Ligatur verloren

Die Gummiligatur (Ligatur) oder der Separierring ist verloren gegangen. Es reicht, dies beim nächsten Termin dem Arzt oder der Helferin mitzuteilen, solange die Apparatur fest sitzt.
Beginnt sich jedoch ein Zahn nach Verlust der Ligatur zu verschieben:
Vereinbaren Sie einen Termin bei uns.

Klebestelle am Haltedraht ist locker

Falls jedoch eine zusätzliche herausnehmbare Haltespange angefertigt wurde, besteht kein akuter Handlungsbedarf: Haltespange einfach jede Nacht tragen bis zum nächsten vereinbarten Termin. Andernfalls, da ein schneller Rückfall droht:
Vereinbaren Sie einen Termin bei uns.

Sportverletzungen

Suchen Sie bitte umgehend Ihren Hauszahnarzt auf, der die Situation überprüft und – falls notwendig – die Verletzung versorgt.Melden Sie bitte auch uns den Unfall, damit wir kontrollieren können, ob die feste Zahnspange noch intakt ist bzw. wir ggf. unsere Therapie umstellen müssen.

Herausnehmbare Haltespange drückt am Zahnfleisch oder stört

Das kann unterschiedliche Ursachen haben. Meist gibt es einen Wackelzahn, der seinen Stand so weit verändert hat, dass die Klammer auf einmal weh tut oder nicht mehr richtig passt. Sobald der Wackelzahn draußen ist, passt die Spange in den meisten Fällen wieder.
Bitte den störenden Milchzahn rauswackeln. Falls die Spange dann immer noch nicht passt, bitte schnellstmöglich einen Termin in der Praxis zur Abklärung ausmachen:
Vereinbaren Sie einen Termin bei uns.

Zahnspange: Kunststoffbasis oder Draht gebrochen

Eine scharfe Kante am Kunststoffbruch kann vorübergehend mit Hilfe einer Nagelfeile selbst geglättet werden Passt das Gerät noch und entstehen durch das Tragen keine Druckstellen, bitte die Apparatur unbedingt bis zum nächsten Termin weiter tragen! Eine beschädigte lose Spange kann in vielen Fällen von unserem praxiseigenen Labor zeitnah repariert werden. Daher
Vereinbaren Sie einen Termin bei uns.

Die Spange passt nicht mehr

Dies kann durch verschiedene Ursachen haben, z.B. wenn ein neuer Zahn kommt oder man die Spange über einen längeren Zeitraum nicht getragen hat. Denn bei Kindern und Jugendlichen gibt es Phasen, in denen sich die Zahnstellung sehr schnell ändert. Wenn in so einer Phase die Zahnspange einige Tage nicht getragen wird, kann es sein, dass sie anschließend nicht mehr richtig passt. Es besteht starke Rückfallgefahr des erreichten Behandlungsergebnisses. Daher um die Spange wieder anzupassen:
Vereinbaren Sie einen Termin bei uns.

Die Spange ist verloren gegangen

Es besteht starke Rückfallgefahr des erreichten Behandlungsergebnisses,daher:
Vereinbaren Sie einen Termin bei uns.

Retainer stört beim Essen und Sprechen

Ein Retainer stört – wenn überhaupt – nur in der Anfangszeit. Der Retainer besteht zwar aus einem festen und dünnen Draht, durch den verwendeten Klebstoff ist er jedoch gut glatt abgedeckt, so dass Verletzungen nicht auftreten können. Im Vergleich zu geklebten Brackets oder einer Spange mit Gaumenplatteist ein Retainer kaum zu spüren. Schon nach wenigen Tagen gewöhnen sich die meisten Träger an den dünnen Draht.
Auch wenn der Retainer sich sehr gut an die Zähne fügt, ist es wichtig, ihn besonders gründlich zu pflegen. Vor allem die Zahnzwischenräume sollten mit einer Zahnzwischenraumbürste oder spezieller Zahnseide gut gereinigt werden. Außerdem sollte der Sitz des Retainers einmal jährlich in unserer Fachpraxis für Kieferorthopädie überprüft werden.

Retainer hat sich gelockert.

Im Vergleich zu geklebten Brackets oder einer Spange mit Gaumenplatteist ein Retainer kaum zu spüren. Schon nach wenigen Tagen gewöhnen sich die meisten Träger an den dünnen Draht.
Wenn Sie Bedenken haben, dass Ihr Retainer noch fest sitzt oder gerissen sein könnte, dann:
Vereinbaren Sie einen Termin bei uns.

Sie haben weitere Fragen?
Rufen Sie uns an unter 02541 / 71266